GGS An St. Theresia kids – für RESPEKT mit Körbe für Köln e.V.

respekt-koerbe-fuer-koelnGundschüler GGS An St. Theresia schreiben, spielen, sporteln für Respekt angeleitet v. Körbe für Köln Teamern

Mit der Aktion ‚GGS An St. Theresia kids – für RESPEKT‘ werden die Kinder der Gemeinschaftsgrundschule An St. Theresia in Köln Mülheim unter der Anleitung von Teamern des Laureus Sport for Good Projekts Körbe für Köln e.V. aktiv für RESPEKT: von der Schülerzeitung, über die Schach-AG, bis hin zu den Spiel – und Sport AG’s im Ganztag der Schule werden sie in der Woche des Respekts gemeinsam über das Thema Respekt sprechen, reflektieren, es erproben, anwenden, darüber schreiben. Die Kids ziehen den Hut und sagen RESPEKT vor allen, die Benachteiligung erfahren, die aus anderen Ländern kommen und sich hier neu einleben, auch zueinander: RESPEKT. Die Aktionen finden in den Nachmittags-AGs, die mit Hilfe der Teamer und Trainer vom Laureus Sport for Good Projekt Körbe für Köln e.V. angeleitet werden, in der Woche des Respekts vom 14. – 17.11.2016 statt. Danke an Martha Reiz, Laura Braun, Johanna Mair, Moritz Mattes und Jakob Nießen, die diese Arbeit mit den Kindern leisten. RESPEKT!

Weitere Infos unter www.respekt.nrw

 

Presseecho zu den Buchheimer Kulturtagen 2016:

Buchheimbläser

Buchheimbläser

Ein Erlebnis für alle

Bläsergruppe der Grundschule An St. Theresia

Buchheim (fs). Einen kleinen Höhepunkt erlebten die Buchheimer Kulturtage mit dem Mitmachkonzert. Jan Schneider, ausgebildeter Jazztrompeter hat an der Grundschule An St. Theresia eine Bläsergruppe aufgebaut, die ihr Können zeigte.

Einen musikalischen Kontrapunkt dazu setzte der Männergesangsverein. Die singenden Herren demonstrierten mit kölschen Klassikern Heimatverbundenheit. Zum Abschluss ihres Konzertes gaben die jungen Bläser dem Lied „Unser Stammbaum“ durch ihre Unterstützung noch mehr Kraft und Gewicht.

„Wir haben dieses Jahr Querverbindungen hergestellt: Quer durch den Stadtteil, quer durch die Generationen, quer durch die Musikstile“, sagte Stadtteilkoordinatorin Claudia Greven-Thürmer. Und dazu gehörte auch das inklusive Stadtteilorchester „Sounds of Buchheim“. Musikpädagoge Achim Tang: „Viele Leute haben einfach spontan mitgespielt und alle hatten Spaß“.

 

Werkwochen An St. Theresia-Kunst will mit dir sprechen!

cassiopeia werkwochensignetProjektbeschreibung 30 Mai bis 10. Juni

Klecksteufel & Co. Kunst will mit dir sprechen!

Ein Projekt der Künstler des Cassiopeia Theaters für Grundschüler mit Unterstützung der GAG Immobilien AG

Kinder lernen eine Geschichte durch verschiedene Künste kennen – und sie lernen, wie sie diese Geschichte mit den verschiedenen Künsten interpretieren können.

Im Zentrum steht das KinderbuchMax auf den Bäumen. Das Rätsel des eisernen Turmes“.
Bilderausstellungen mit Illustrationen der Autorin Claudia Hann bilden den atmosphärischen Rahmen für die künstlerischen Angebote, die zum Dialog von Kind und Kunst führen.

Das Projekt „Klecksteufel & Co. – Kunst will mit dir sprechen!“
lädt ein,
• Bücher zu lesen,
• Autorenlesungen und Hörbüchern zu lauschen,
• Bilder zu schauen,
• in Workshops selber zu gestalten, zu malen, zu schreiben, zu spielen und zu musizieren,
• Theaterspiele zu erleben.

Höhepunkt und Abschluss ist der Besuch im Cassiopeiatheater, bei dem die Kinder das Ende der Geschichte erleben dürfen.

Am Freitag, den 10. Juni feiern wir von 15-17 Uhr unser Präsentationsfest. Alle Kinder präsentieren von Stabpuppen und Zieharmonikabuch, über Theater spielen und vertonen, bis hin zu Wiesenexperimenten, was sie alles während der Projekttage erarbeitet haben.

Wir freuen uns über viele interessierte Besucher! Herzliche Einladung und herzlich Willkommen!

 

 

Kulturtage in Buchheim-GGS An St. Theresia bereichert das Programm

Buchheimbläser

Vom 30. Mai bis 3. Juni finden in Buchheim die diesjährigen Kulturtage statt.

Die BläserAG „Buchheimbläser“ und die neu gegründete Schulband „the crazy gang“ treten im Rahmen dieser Kulturtage auf:

  • Mittwoch, 1. Juni von 17.30 Uhr bis 19.30 Uhr: Mitmachkonzert mit den Buchheimbläsern, in der Aula des Erich Gutenberg Berufskollegs, Modemannstraße 25
  • Donnerstag, 2. Juni von 16-17 Uhr: Treppenhaus Konzerte der Buchheimbläser, rund um die BuchT-Gronauerstraße
  • Freitag, 3. Juni von 18-19 Uhr: Treffer JAM-Sounds of Buchheim mit der Schulband „the crazy gang“

 

Außerdem gibt es die Fotoausstellung „Werktag in Köln-Dom im Blick“ von Anton Ennen in der Jobbörse Buchheim (Opel Bauer, Frankfurter Straße) zu besichtigen.

Weitere Infos kann man den Plakaten und Flyern entnehmen die ausliegen.

Wir freuen uns über zahlreiche Besucher aus Buchheim!

Band

 

 

 

 

 

 

 

 

Start der Musik AG-3 freie Plätze in der Bläser AG

BandAuch im Jahr 2016 können wir die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Offenen Jazzhausschule fortsetzen! Der Dozent Stefan Zimmer wird wieder unser offenes Musikprojekt leiten. Es findet jeden Mittwoch von 14-15 Uhr und von 15-16 Uhr statt.

Außerdem haben wir noch 3 freie Plätze in der Bläser-AG mit Jan Schneider. InteressentInnen können sich bei der Schulleitung melden!

Ein starkes Stück Europa!

VKEGS LogoErste Bildungsveranstaltung 18. November 2015 in Köln

Sechs Jahre nach dem Aufruf des Oberbürgermeisters zur Gründung des Verbundes Kölner europäischer Grundschulen lädt der Verbund ein, um mit interessierten Gästen über Ziele und Umsetzung einer mehrsprachigen Schulentwicklung zu diskutieren.

Wesentliches Merkmal einer „Kölner Europäischen Grundschule“ ist neben der Wertschätzung und Anerkennung die aktive Förderung einer Herkunftssprache der mehrsprachigen Schülerinnen und Schüler auf bildungssprachlichen Niveau. Hierbei wird der Regelunterricht mit jeweils einer Herkunftssprache systematisch verzahnt.
Die erste Bildungsveranstaltung des Verbundes widmet sich folgenden Fragen:

Wie sehen der Schulalltag und der Unterricht an den 13 mehrsprachigen Verbundschulen aus?

Welche Vorteile ergeben sich für Kinder mit und ohne weitere Herkunftssprachen?

Soll Mehrsprachigkeit ein fester Bestandteil der Schulentwicklung sein?

Ist die mehrsprachige Schülerschaft ein Reichtum oder ein Hemmnis?
Ziel der Veranstaltung ist es, den inhaltlichen Austausch im Kollegium zu fördern und Eltern, Akteurinnen und Akteuren aus Politik, Behörden und Verwaltung sowie weiteren Interessierten einen Einblick in die Arbeit der einzelnen Schulen zu gewähren. Es gibt sicher
weitere Kölner Grundschulen, die geeignet sind, Mitglied im Verbund zu werden, um von seinen zahlreichen Unterstützungsangeboten
zu profitieren. Diese möchte der Verbund mit der Bildungsveranstaltung ebenfalls ansprechen.

Programm
14:30 Uhr Spaziergang durch das europäische Köln und Imbiss
15:30 Uhr Grußwort Andreas Wolter, Bürgermeister der Stadt Köln
15:40 Uhr Vortrag „Mehrsprachige Klassenzimmer in Europa“ von Kristina Cunningham, Europäische Kommission, Brüssel
16:00 Uhr Vortrag „Bildungssprache und Mehrsprachigkeit als Teil der Schulentwicklung: Erfahrungen aus dem Programm ‚Qualität in multikulturellen Schulen‘ QUIMS“ von Markus Truniger, Bildungsdirektion Zürich
16:30 Uhr Podiumsdiskussion mit Kristina Cunningham, Dr. Agnes Klein (Stadt Köln, Dezernentin für Bildung, Jugend und Sport), Karin Leusner (Schulleiterin der KGS Vincenz-Statz), Dr. Helge Schlieben (Vorsitzender des Ausschusses Schule und Weiterbildung), Gregor Stiels (Sprecher des Verbundes Kölner europäischer Grundschulen), Markus Truniger
17:00 Uhr Verabschiedung

Anmeldung:
Bitte melden Sie sich bis zum 13.11.2015 an unter: http://www.bildung.koeln.de/Verbundschulen
Ein Teilnahmebeitrag wird nicht erhoben.
Tagungsort und Anreise:
Katholische Grundschule Vincenz-Statz, Köln-Ehrenfeld, Lindenbornstr. 15-19, 50823 Köln
Öffentliche Verkehrsmittel:
U-Bahnlinie 13: Weinsbergstraße/Gürtel oder Venloer Straße/Gürtel
Bus-Linie 142: Geisselstraße
Bus-Linie 141, 143: Weinsbergstraße/Gürtel
Parkmöglichkeiten sind leider nicht vorhanden.

 

Pressemitteilung & -einladung am 25. Juni um 10.15 Uhr in der Aula

Instrumente, Tanzen, Singen nicht für jedes Kölner Kind?

Stadt Köln setzt bereits bewilligte Landesmittel für das Programm „Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen“ in sechsstelliger Höhe aufs Spiel
Pressetermin: Donnerstag, 25. Juni 2015, 10.15 Uhr
Ort: GGS An St. Theresia, An St. Theresia 1, Köln-Buchheim

Zurzeit werden die Weichen für die musikalisch-kulturelle Bildung an Grundschulen in Nordrhein-Westfalen
neu gestellt. Da die Stadt Köln nicht bereit ist, den erforderlichen kommunalen Eigenanteil (10.500.- EUR)
für das Landesprogramm „Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen (JeKits)“ in den Haushalt 2015
einzustellen, drohen 13 Kölner Grundschulen die Teilnahme an „JeKits“ und damit alleine für den ersten
JeKits-Jahrgang 130.000.- EUR an bereits bewilligten Landesmitteln zu entgehen – es sei denn Politik und
Verwaltung finden einen anderen Weg, kurzfristig kommunale Mittel zur Verfügung zu stellen.
Nach gründlicher Auswertung von vier Jahren „Jedem Kind ein Instrument“ im Ruhrgebiet, startet im
Schuljahr 2015 / 16 mit „Jedem Kind Instrumente Tanzen Singen “ (JeKITS) eine runderneuerte und
landesweite Neuauflage dieses breit angelegten musikalischen Bildungsprojekts für die Grundschule. JeKits
soll in enger Zusammenarbeit mit Musikschulen und freien Bildungsträgern allen Kindern unabhängig von
Bildungshintergrund und sozialem Status einen Zugang zum Musizieren, Tanzen und Singen eröffnen.
Während die Honorare der Lehrkräfte vom Land finanziert werden, sollen die Kommunen die Kosten für
Organisation, Administration und einen Teil der Instrumentenanschaffung tragen.
In einem Bewerbungsverfahren wurden bei über 1000 Anträgen landesweit 104 Grundschulen zur
Neuaufnahme in das Programm ausgewählt – darunter sensationeller Weise 13 von 14 Kölner Grundschulen,
die ihre Bewerbung in Kooperation mit der Offenen Jazz Haus Schule entwickelt haben:
• Schwerpunkt Instrumente: GGS An St. Theresia (Mülheim / Buchheim), KGS Horststraße
(Mülheim), GGS Kopernikusstraße (Mülheim / Buchforst), KGS Lukasschule (Nippes /
Bilderstöckchen), GGS Lustheider Straße (Kalk / Vingst), KGS Nesselrodestraße (Nippes / Niehl),
GGS Zwirnerstraße (Innenstadt / Altstadt Süd)
• Schwerpunkt Singen: GGS Köln-Flittard (Mülheim / Flittard), GGS Manderscheider Platz
(Lindenthal / Sülz), KGS Michael-Ende-Grundschule (Ehrenfeld), GGS Stenzelbergstraße
(Lindenthal / Klettenberg), KGS Vincenz-Statz (Ehrenfeld)
• Schwerpunkt Tanzen: Schule Kunterbunt (Ehrenfeld / Bocklemünd-Mengenich)
Alleine für diese 13 Schulen könnten pro JeKits-Jahrgang 130.000.- EUR an Landesmitteln nach Köln
fließen, wenn die Stadt Köln den vorgesehenen kommunalen Eigenanteil bereitstellen würde, der sich für
2015 auf ca. 10.500.- EUR beläuft.
Wie wir aus zuverlässiger Quelle erfahren haben, wurden diese Mittel nicht in den heute zu
verabschiedenden Haushalt eingestellt. Damit steht für 13 Schulen und ca. 1000 Kinder pro Jahrgang, von
denen viele bislang keinen Zugang zu musikalischer Bildung haben, die Teilnahme an „JeKits“ auf der
Kippe. Die mangelnde Bereitschaft der Stadt und des Rates, hier mit geringem Mitteleinsatz einen
wirksamen und weitgehend landesfinanzierten Schritt zu mehr Bildungsgerechtigkeit und kultureller
Teilhabe zu gehen, ist uns unverständlich.
Wir laden daher am Donnerstag, 25. Juni 2015 um 10.15 Uhr zu einem Pressegespräch mit Vertretern
betroffener Grundschulen in die GGS An St. Theresia in Köln-Buchheim ein, um das weitere Vorgehen zu
erläutern und konkrete Vorschläge zu machen. Eingeladen sind auch Vertreter von Politik und Verwaltung.

_____ 50 Jahre GGS An Sankt Theresia ______

Schullogo farbe

Herzliche Einladung an alle Schülerinnen und Schüler, Eltern, Verwandte, Ehemalige, Freunde und Nachbarn

zu den Jubiläumsfeierlichkeiten am Freitag, den 20. März 2015!

15 Uhr: Beginn mit den Präsentationen zur Projektwoche

16.30-17.30 Uhr: Festakt mit Bürgermeister Herr Bartsch und mit Clown Francesco

ab 17.30 Uhr: großes Schulfest mit Tombola und tollen Gewinnen, Musik, Tanz, Spiele, Spaß für die ganze Familie

Wir freuen uns Euch alle bei uns zu begrüßen!