“Textsicher” mit Ele und Rickes

Am Montag, den 29.01.2018, hatten wir das große Glück Ele und Rickes durch die Akademie “för uns kölsche Sproch” bei uns an der Schule begrüßen zu dürfen, um mit ihnen kölsche Lieder zu singen. Gemeinsam mit den zwei Musikern konnten sich die Kinder der GGS An St. Theresia auf Karneval einstimmen und der Brauchtumspflege gerecht werden. In den Klassen wurde schon an den vorherigen Tagen fleißig geübt, sodass alle laut und fröhlich mitsingen konnten.

Wir bedanken und von Herzen für diesen tollen Vormittag. Hier noch ein Link zum dazugehörigen Zeitungsartikel.

https://www.ksta.de/koeln/grundschulen-eine-glatte-eins-im-mitsingen-29595048

Die Schnupperoffensive der Rheinstars

Am Donnerstag dem 25. Januar startete die Schnupperoffensive mit einer ganz besonderen Aktion in das Jahr 2018. Gemeinsam mit den Rheinstars konnten die Schüler und Schülerinnen der GGS An St. Theresia einen Tag lang Basketball spielen. In Gruppen haben sie verschiedene Techniken und Spiele des Basketballs kennengelernt. Besonders begeistert hat es die Kinder, dass das Maskottchen “Jeck” mit dabei war. Am Ende gab es für alle Kinder Autogramme und jede Menge Spaß. Besonders bedanken möchten wir uns bei Johannes Strasser von den Rheinstars, der uns dies ermöglicht hat.

 

 

 

 

RheinStars und Decathlon bringen 140 Grundschüler in Bewegung !

 

Zeugnisausgabe, Beratung, Anmeldung SekI

Am Mittwoch, den 31. Januar 2018 bekommen die Kinder des 3. und 4. Schuljahrs Zeugnisse.

Die Zeugnisse werden in der 5. Stunde ausgeteilt. Die Kinder des 1. und 2. Schuljahrs haben daher nach der 4. Stunde Unterrichtsschluss.

Am Donnerstag, den 1. Februar 2018 haben alle Kinder mit ihren Eltern einen Beratungstag. Bitte beachten Sie Ihre Beratungszeit!

Mit dem Zeugnis am 31. Januar erhalten die Kinder des 4. Schuljahrs ein Empfehlungsschreiben und einen  Anmeldeschein für die weiterführende Schule.

Die Anmeldung an den Gesamtschulen startet dann auch schon am 2. Februar und endet am 9. Februar. Danach werden keine Anmeldungen mehr für die Gesamtschulen angenommen. Bis zum 16. Februar erhalten Sie eine Rückmeldung ob Ihr Kind angenommen ist. Sollte ihr Kind an einer Gesamtschule nicht aufgenommen werden, dann bekommen Sie den Anmeldeschein zurück.

Sie können dann ihr Kind an den anderen weiterführenden Schulen (Hauptschule, Realschule, Gymnasium) vom 26. Februar bis 2. März 2018 anmelden.

Eltern, die sich für ihr Kind Gemeinsames Lernen (GL) in der Sekundarstufe I gewünscht haben, werden vom Schulamt über die nächstgelegenen weiterführenden Schulen mit GL informiert.

 

 

Autorenbesuch von Frantz Wittkamp

Freitag der 10. November war wieder ein ganz besonderer Tag in unserer Schule: Die Kinder erwarteten voller Freude den Besuch vom Autor Frantz Wittkamp. Im Rahmen einer Aktion des ZMI rund um die lit.kid.Cologne, las er aus seinen Büchern sehr berührende und sehr lustige Gedichte vor.

Die Kinder, die mit ihren Gedichten am Gedichtwettbewerb “GEDICHTE DICHTEN” teilnahmen, durften ihre Werke vortragen. Auch einige, vom Autor zufällig gewählte Kinder, trugen ihre Gedichte vor.

Der Besuch des Autors löste wahre Begeisterungstürme aus.

Kadriye Dogan

Anmeldung der 1. Klässler für das Schuljahr 2017/2018

jetzt anmeldenVom 6. November bis 10. November 2017 können Sie ihr Kind im Sekretariat anmelden!

Damit für Sie keine Wartezeiten entstehen, hängt ab sofort im Eingangsbereich unserer Schule eine Anmeldeliste aus, in der Sie sich eintragen können. Für die Anmeldung benötigen wir ca. 20 Minuten. Bitte bringen Sie die ausgefüllten Anmeldeunterlagen und Ausweise/Pässe mit.

 

 

Anmeldezeiten sind:

Montag, 6. November von 9-16 Uhr

Dienstag, 7. November von 9-12 Uhr

Mittwoch, 8. November von 9-14 Uhr und von 15-16.30 Uhr

Donnerstag, 9. November von 9-13 Uhr

Weitere Termine können Sie telefonisch vereinbaren (Tel. 0221-631567)!

 

 

Sankt Martinsfeier

Am Mittwoch, den 8.11. feiern wir Sankt Martin an unserer Schule.

Alle Kinder treffen sich um 17.30 Uhr in den Klassen.

Anschließend ziehen wir mit Sankt Martin auf dem Pferd und selbstgebastelten Laternen durch die Straßen Buchheims.

Enden werden wir auf dem Schulhof mit Sankt Martinsfeuer und vielen Liedern.

Herzlich Willkommen!

Wir begrüßen 48 neue Schülerinnen und Schüler

12558994037C1c54Wir wünschen allen neuen Schülerinnen und Schülern und ihren Eltern alles Gute zum Schulanfang und zum Schulbeginn An St. Theresia!

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Euch und Ihnen!

Am Donnerstag, den 7. September finden von 18.00-19.30 Uhr die ersten Sitzungen der Klassenpflegschaft statt.

Dort erhalten Sie auch alle wichtigen Informationen zum Schuljahr.

Einladung zum Schulfest am Freitag, den 7. Juli 2017 von 15-18 Uhr

Am Freitag, den 7. Juli feiert unsere Schule ein großes Schulfest.

Jede Teamklasse gestaltet einen Picknickplatz. Jedes Kind bringt für dieses Picknick  etwas zu Essen und zu Trinken mit, was dann mit allen geteilt wird.

Bei Fragen wenden Sie sich auch gerne an die Vorsitzende der Klassenpflegschaft.

Für die Kinder gibt es viele Spielmöglichkeiten unter dem Motto „Jahrmarkt Sankt Theresia“, die die Schulpflegschaft vorbereitet.

Es gibt Aufführungen unserer Schulband, der Bläser-AG und der Theater-AG.

Wir möchten Sie herzlich einladen und freuen uns wenn Sie kommen!

 

 

„Willst du mein Freund sein?“ – Theaterprojekt mit Kindern der Seiteneinsteigerklasse

Im März/April nahmen 16 Schülerinnen und Schüler unserer Schule an einem sechstägigen theater-pädagogischen Projekt zum Thema „Freundschaft“ teil. Durch die gute Zusammenarbeit mit dem Kommunalen Integrationszentrum, wurde der Kontakt zum Theater ImPuls aus Porz hergestellt, das das Projekt durchführte. Gefördert wurde dieses von der Stiftung “Deutsches Hilfswerk”.

Jahr für Jahr kommen viele Menschen und besonders Kinder aus dem Ausland nach Deutschland und nach Köln. Auch die GGS „An St. Theresia“ hat das Glück, einige dieser neu zugewanderten Kinder in ihre Schulgemeinschaft aufnehmen zu dürfen. Hier lernen und leben sie gemeinsam mit anderen Kindern und bereichern die Gemeinschaft. Dabei werden die Kinder nicht nur von ihren Lehrerinnen unterstützt, sondern immer wieder auch von Personen, die von außerhalb in die Schule kommen – so zum Beispiel von Theater ImPuls.

Während der Projekttage erarbeiteten die Kinder gemeinsam mit den Theaterpädagogen und ihrer Lehrerin Frau Tillmann entlang des Bilderbuchs „Irgendwie Anders“ ein eigenes Theaterstück zu den Themen Freundschaft und Anderssein. Der Fokus lag hierbei allerdings nicht auf den (allzu oft oberflächlichen) Unterschiedlichkeiten. Vielmehr wurde nach verbindenden Gemeinsamkeiten gesucht und festgestellt, dass die Unterschiede „das Leben eben bunt machen“. So begann das Stück mit einigen Aussagen, dass „alle Menschen Freunde und Freundinnen brauchen“ und dass man „mit Freunden lachen und spielen kann“. In einem Puppentheater wurde die Geschichte von „Irgendwie Anders“ nacherzählt und nachgespielt. Anschließend erlebten die zahlreichen Zuschauer in einer Szene, wie schwierig es sein kann, Freunde zu finden.

Die teilnehmenden Kinder waren während der Projekttage begeistert bei der Sache: es wurde in mehreren Sprachen gesungen, gelacht und natürlich Theater gespielt. Für viele war es das erste Mal, im Scheinwerferlicht zu stehen und vor Publikum aufzutreten. Auch viele Eltern kamen in die Schule, um den großen Auftritt ihrer Kinder zu würdigen. Der große Applaus nach der Präsentation ließ die Augen der Kinder leuchten und viele gingen mit vor Stolz geschwellter Brust nach Hause. Für alle Beteiligten hieß es am Schluss: So ein Projekt darf gern wiederholt werden!

Tina Tillmann, Lehrerin für die SEK

 

 

Forumtheater „inszene“ in der GGS An St. Theresia: Zusammen kommen

  • Auf dem Schulweg läuft Lena neben Louis und Theresa her. Die beiden hören Musik auf ihren Handys und schicken sich Links und Spiele hin und her. Lena hat kein Handy.
  • Keiner will mit Lukas spielen. Er klaut Energy-Drinks um sich bei den anderen Kindern beliebt zu machen.

Wie kann man da wirklich zusammen kommen? Wie kann Freundschaft aussehen, wenn die Verhältnisse, in denen die Kinder leben, so unterschiedlich sind? Und wie kann man respektvoll miteinander sein, auch wenn einem der andere komisch vorkommt?

Das Theaterstück

Das Forumtheater inszene zeigt mit dem Theaterstück „Zusammen kommen“ in der GGS An St. Theresia Szenen, in denen Kinder Kontakt suchen und sich miteinander anfreunden. Verschiedene Hindernisse führen aber dazu, dass eine zarte Freundschaft im Keim zerbricht und ein Junge, der von zu Hause wenig Unterstützung bekommt, ausgegrenzt wird.

Die Kinder aus dem Publikum suchen nach Lösungen. Sie kennen diese und ähnliche Situationen und suchen im Anschluss an die Präsentation des Stückes nach Möglichkeiten, wie die Kinder aus dem Theaterstück miteinander umgehen könnten. Dabei kommen sie auf die Bühne und ersetzen einzelne Rollen. Die Schauspieler bleiben in den Gegenrollen und spielen die Geschichte Schritt für Schritt neu, bis das Publikum zufrieden ist, mit sich und mit dem Verlauf der Geschichte.

Was nehmen die Kinder mit?

Dabei werden en passant einige Dinge klar: Nicht alle Kinder haben ein Handy und eine Wii und können in den Urlaub fahren. Ein Urlaub auf den Malediven macht nicht unbedingt glücklich.

Freundschaft lässt sich nicht erkaufen und auch nicht erklauen. Keiner will allein sein. Und vor allem: Freundschaft und Miteinander kann gelingen, wenn man Zweifel und Fragen ausspricht, wenn man gemeinsam nach Lösungen sucht und wenn man versucht, den anderen zu verstehen.

Die Veranstaltung wird finanziert von „Wir helfen“.

Kontakt:

Forumtheater inszene e.V.,

Tel: 02247/900400,

Email: info@forumtheater-inszene.de

Bericht von Kindern der Klassen C1 ind C2:

Am Montag, dem 8. Mai war das Theater InSzene bei uns. Und zwar extra nur für uns Viertklässler. Alle Viertklässler aus unserer Schule waren in der Aula. Zuerst haben wir uns begrüßt und uns aufgewärmt mit einem Klatschspiel.

Im ersten Teil ging es um Situationen, bei denen sich Kinder und Eltern manchmal nicht wohl fühlen. Denen ging es nicht gut. Dann schlagen die Kinder sich und beleidigen sich auch. Sie wollen Handyspielen. Ein Mädchen hatte kein Handy und konnte nicht mitspielen. Manchmal wurden Kinder ausgeschlossen.

Die Leute haben immer die Rollen getauscht. Die konnten ganz schnell jemand anders sein: ein Junge oder ein Vater.

Im zweiten Teil mussten wir sagen, wie es den Kindern ging. Wir durften den Schauspielern Tipps geben, wie man es besser machen kann, damit sich alle wohlfühlen. Dann haben sie noch einmal gespielt und es anders gemacht. Manchmal ging es dann einem anderen Kind schlecht. Später durften auch Kinder so spielen, dass der Streit geklärt werden konnte. Wenn es allen gut ging, konnten wir eine andere Situation aussuchen.

Die haben gut gespielt und es war sehr lustig. Die Kinder haben sehr gelacht und die haben sich sehr gefreut. Nach dem Theater durften wir mit den Schauspielern reden und Fragen stellen. Die waren sehr nett.

 

Die Klassen C1 und C2